Damit der Kauf ihrer Traumimmobilie noch attraktiver für Sie wird, ist ab sofort ein Großteil unseres Wohnimmobilienangebotes für Sie als Käufer provisionsfrei. Bei jedem Angebot, das mit diesem Zeichen versehen ist, verrechnen wir Ihnen als Käufer keine Maklerprovision. Die Käuferprovision wird vom Verkäufer bezahlt.

Als Abgeber bekommen Sie im Gegenzug unsere ausgeklügelten und erfolgreich erprobten Verkaufskonzepte. Selbstverständlich bieten wir unsere Dienstleistung aber nach wie vor als Doppelmakler an und bemühen uns um eine ausgewogene und faire Einigung.

Sie fragen sich, warum diese Strategie auch für den Verkäufer von Vorteil sein sollte, wo er doch den Käuferanteil der Provision übernimmt? Nehmen Sie sich doch kurz Zeit für die folgenden Hintergrundinformationen:

Provisionsfrei für den Käufer:

Der Marktanteil der von Maklern vermarkteten privat genützten Immobilien hat sich in den letzten 10 Jahren kaum verändert und liegt in Österreich bei niedrigen 30 – 40 %, obwohl die Qualität der Dienstleistung sich in diesem Zeitraum bei sehr vielen Marktteilnehmern nachweislich gebessert hat. Unsere Kundenreferenzen belegen, dass sowohl Abgeber als auch Käufer nach gelungenem Eigentumsübertrag mit der Dienstleistung höchst zufrieden sind.
Warum ist die Zahl der abgewickelten Geschäfte trotz der großen Zufriedenheit also so gering? Ein Grund dafür ist die Provisionsstruktur. Sie hält viele potentielle Käufer davon ab, die Dienstleistung eines Maklers in Anspruch zu nehmen.

In Österreich ist für Immobiliengeschäfte eine Höchstprovision von 6 % + 20 % Ust. vorgesehen, wobei die Provision meist zu gleichen Teilen zwischen Käufer und Verkäufer gesplittet wird. Vielen Käufern erscheint dies ungerecht, da der finanzielle und zeitliche Aufwand des Maklers für den Abgeber ungleich höher ist (für die Marketingaktivitäten und die vielen Termine des Maklers.)

Da der Makler nicht wie in anderen Ländern bereits für seine Marketingaktivitäten – für die er seine eigenen Mittel vorschießt – entlohnt wird, sondern ein Erfolgshonorar erst nach Abschluss des Verkaufs erhält, kann an der Provision kaum gespart werden.

Um ihre Dienstleistung für Abgeber attraktiver zu machen, sind viele Maklerbüros dazu übergegangen, auf die Abgeberprovision zu verzichten.
Was sie dabei aber nicht berücksichtigen: sie schrecken potenzielle Käufer ab, sparen deshalb aus Vorsicht vor finanziellem Verlust auch bei den Marketingmaßnahmen und erzielen ein schlechteres Ergebnis.

Wir von ImmoSelect haben aber die Erfahrung gemacht, dass mitunter das Gegenteil zu größerem Erfolg führt. Durch den Entfall der Provision für den Käufer wird das Angebot für einen größeren Interessentenkreis zugänglich und attraktiv gemacht. Im Zusammenspiel mit modernen Marketingmaßnahmen und Verkaufskonzepten (Sie erhalten Bottom Up Price in Verbindung mit Open House und Bieterverfahren) lässt sich in kürzerer Zeit ein besserer Preis erzielen, was die für den Abgeber fällige höhere Provision mehr als ausgleicht.

Überzeugen Sie sich bei einem persönlichen Gespräch mit einem unserer erfahrenen Spezialisten unter: Team

Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen